+49 (0) 351 / 8105345       +49 (0) 177 / 6313632       safaris[at]kalahari-afrika.de    

Peace Parks Foundation

Die Peace-Parks-Foundation (deutsch etwa: „Friedenspark-Stiftung“), die im südlichen Afrika im Jahre 1997 von mehreren Staaten gegründet wurde, versucht mit grenzüberschreitenden Schutzzonen nicht nur die Natur und Kultur zu bewahren, sondern auch eine friedliche Kooperation zwischen benachbarten Staaten zu befördern und zu sichern. Peace Parks in Afrika über Staatsgrenzen hinweg zu errichten, war erst durch die Änderung der politischen Verhältnisse im Süden Afrikas mit dem Ende Apartheidspolitik möglich.

An der Organisation sind Angola, Botswana, Demokratische Republik Kongo (DRC), Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Südafrika, Swasiland, Tansania, Sambia und Simbabwe beteiligt. Insgesamt sind nach derzeitigem Stand 32 Peace-Parks im mittleren und südlichen Afrika teils realisiert oder geplant.

Quelle: Wikipedia Wikipedia Peace Park Foundation

 

Great Limpopo Transfrontier Park

Great Limpopo Park

Der grenzüberschreitende Great Limpopo Transfrontier Park soll im Länderdreieck Republik Südafrika, Mosambik und Simbabwe die Nationalparks Krüger, Gonarezhou und Limpopo sowie die Schutzgebiete Manjinji Pan Sanctuary and Malipati Safari Area vereinigen, und eine Fläche von 35.000 km² umfassen. Langfristig soll das gesamte geschützte Gebiet der Region einmal 100.000 km² bedecken.

Dieser Park wird den Banhine- und Zinave-Nationalpark beinhalten, das Massingir- und Corumana-Gebiet und verbindet Regionen von Mosambik. Dieser Park über die Staatsgrenzen hinweg wurde von Mosambik als freier Limpopo-Nationalpark im November 2001 propagiert. Das führte dazu, dass Grenzkonflikte in einem Touristenpark aufgehoben wurden. In diesem Park befinden sich auch die Giriyondo Access Facility, die einen Zugang zum Krüger-Nationalpark ermöglicht.

Da es sich um einen über die Grenzen Mosambiks hinweg reichenden Park handelt, wird er zu den Peace Parks gezählt.

Quelle: Wikipedia Wikipedia Great_Limpopo_Transfrontier_Park

 

Gorongosa Nationalpark

Der Nationalpark Gorongosa (portugiesisch Parque National da Gorongosa) in Mosambik wurde 1960 als erster Nationalpark in Mosambik durch die damalige Kolonialmacht Portugal eingerichtet. Der Nationalpark ist nach dem in der Nähe gelegenen Bergmassiv Gorongosa benannt.

Quelle: Wikipedia Wikepedia Gorongoa Nationalpark

Zurück