+49 (0) 351 / 8105345       +49 (0) 177 / 6313632       safaris[at]kalahari-afrika.de    

Allgemeine Informationen für Simbabwe Reisen

Nützliche Hinweise für Simbabwe Reisen

Geld, Devisen, Zollbestimmungen

Die Versorgung mit Bargeld durch Abhebung mit internationalen Bankkarten an Bankautomaten ist fast unmöglich. Kreditkarten werden nur noch sehr selten akzeptiert; wenn überhaupt, dann zumeist Visa-Kreditkarten, Mastercard hingegen kaum noch. Reisende sollten ihre Reise daher mit ausreichend Bargeld antreten. Auf das dadurch erhöhte Diebstahlrisiko wird ausdrücklich hingewiesen.

Die gängige Währung in Simbabwe ist der 2009 als Zahlungsmittel eingeführte US-Dollar. In der Regel wird bar bezahlt. Es ist ratsam, nach Ankunft größere Geldbeträge in Hotels etc. im Safe zu deponieren, um das Diebstahlrisiko zu minimieren.

Am 28. November 2016 hat die Zentralbank sogenannte „Bond Notes“ eingeführt. Die Bond Notes sollen den US-Dollar ergänzen, nicht ersetzen, und sind nur in Simbabwe gültiges Zahlungsmittel. Gleiches gilt für die bereits seit längerer Zeit im Umlauf befindlichen „Bond Coins“. Ob der Umtausch von „Bond Notes“ in US-Dollar im Verhältnis 1:1 tatsächlich garantiert werden kann, bleibt abzuwarten.

Bei Geldmangel oder Verlust der mitgebrachten Reisemittel besteht die Möglichkeit, sich über „Western Union“ Geld aus Deutschland in kleineren Mengen überweisen zu lassen. Eine Filiale befindet sich in Harare in Nr. 12 Samora Machel Avenue. In Deutschland arbeitet „Western Union“ mit der „Reisebank“ zusammen, die auf den Bahnhöfen in allen größeren Städten zu finden ist.

Die Freigrenze für die zollfreie Einfuhr von Waren und Gütern bei der Einreise wurde nach Angaben der zuständigen Behörden Anfang 2016 auf 200,- US-Dollar reduziert. Es wird empfohlen, sich vor Antritt der Reise bei den simbabwischen Behörden über den aktuellen Stand zu informieren.

Strom

Die Netzspannung in Simbabwe beträgt genauso wie in Deutschland 220 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Dreipolige Steckertypen der Art D und G sind verbreitet.

Die Versorgung mit elektrischem Strom und Trinkwasser ist nicht flächendeckend gesichert. Die schlechte Stromversorgung führt zudem zur Beeinträchtigung von Telekomunikation.

Telefon + Internet

Landesvorwahl von Deutschland aus ist  ++263.

In größeren Hotels und Lodges gibt es selbstverständlich die Möglichkeit, international zu telefonieren.

Die Zahl der Internetcafés in den größeren Städten Simbabwes steigt rasant an. Die meisten Reiseanbieter, Hotels und Lodges haben Internetanschluss, allerdings ist die Geschwindigkeit recht langsam.

In Simbabwe ist Roaming mit deutschen Mobilfunkanbietern möglich. Bitte informieren Sie sich bei ihrem Anbieter vor Reiseantritt nach einem entsprechenden Tarif oder Auslandspakete.

Ebenso sinnvoll ist es, sich vor Ort eine Prepaid SIM-Karte zur besorgen, um erreichbar zu sein. In den größeren Städten und in Victoria Falls ist der Handy-Empfang in der Regel recht gut.

WICHTIGE ADRESSEN:

Deutsche Botschaft in Simbabwe

Botschaft der Republik Simbabwe

Kommandantenstraße 80

10117 Berlin

Tel 030 – 2062263

Botschaft von Deutschland in Simbabwe

Hans-Günter Gnodtke, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter

Harare 30, Ceres Road, Avondale, Harare

Tel (00263 4) 30 86 55, 30 86 56, 33 22 92, 33 23 26

Fax (00263 4) 30 34 55

Email info@harare.diplo.de

Web: www.harare.diplo.de

Österreichische Vertretung in Simbabwe

Honorarkonsulat

11 Dunkirk Drive, Alexandra Park, Harare

Telefon: (+263 / 4) 745 387

E-Mail: mid@yoafrica.com

Vertretung Simbabwe in Österreich:

Internationale Organisationen in Wien

Chemin William Barbey 27, 1292 Chambesy / Genf

Telefon: +41 22 758 9855

Telefax: +41 22 758 3044

E-Mail: zimbabwemission(at)bluewin.ch

Schweizer Vertretung in Simbabwe

Botschaft Harare

Embassy of Switzerland

9 Lanark Road

Belgravia, Harare, Zimbabwe

Telefon: +263 4 703 827

Web: har.vertretung@eda.admin.ch

Die Vertretung von Simbabwe in der Schweiz läuft über die Botschaft der Republik Simbabwe in Berlin.

 

Zurück